Die nachfolgenden Yoga Übungen kannst Du gut am Morgen durchführen, z.B. direkt im Bett vor dem Aufstehen oder auf einer Matte, Teppich etc.:

 

Rekel und strecke Dich erstmal genüsslich, sobald Du wach bist, um ein klein wenig Aktivität in Deinen Körper zu bringen. Bewege Deine Zehen, Füße, Hände und Arme.

 1. Übung:

  • Beuge auf dem Rücken liegend beide Beine, ziehe die Knie zur Brust und lege die rechte Hand auf das rechte Knie und die linke Hand auf das linke Knie.
  • Einatmend (EA) strecke die Beine nach oben und ziehe die Zehen Richtung Bauch (Füße flex).
  • Ausatmend (AA) nimm die Beine zurück zur Brust und die Hände wieder auf die Knie.
  • Dies machst Du mehrere Male hintereinander in Deinem Atemrhythmus.
  • Lass Deinen Atem die Bewegung führen! Du kannst Deine Arme EA auch gerne mit nach oben und hinten nehmen und AA wieder zurück auf die Knie führen.
  • Zum Schluss nimmst Du die Beine und Arme nochmals nach oben und schüttelst beide sanft aus, um Aktivität in Deinen Körper zu bringen.

2. Übung:

  • Beuge Deine Beine und stelle beide Füße vor Dein Gesäß. Knie und Füße  berühren sich, d. h. die Beine stehen dicht nebeneinander.
  • Deine Arme breitest Du in U-Form auf Schulterhöhe neben Dir aus.
  • Atme vorbereitend ein, und mit der AA lässt Du Deine Knie auf die linke Seite sinken und EA holst Du sie wieder in die Mitte; mit der nächsten AA lässt Du die Knie auf die rechte Seite sinken, und EA holst Du sie wieder in die Mitte.
  • Dies machst Du mehrere Male hintereinander in Deinem Atemrhythmus.
  • Lass Deinen Atem die Bewegung führen.
  • Zum Schluss bleibst Du jeweils für einige Atemzüge auf jeder Seite liegen, bevor Du wieder in die Mitte zurück kommst und die Übung beendest.
  • Diese Drehübung hilft, Deine inneren Organe zu beleben und zu kräftigen und macht Deine Wirbelsäule geschmeidig.

Nun ist Dein Körper vorbereitet für das Aufstehen und der Tag kann beginnen!

Mit lichtvollen Grüßen
Jutta

Leave a Reply